Nagelschmiede

Nagelschmiede

Im Sulztal (heute zur Stadt Laufenburg gehörend) wurden seit 1700 Nägel hergestellt. Die industrielle Revolution im 19 Jahrhundert brachte um 1889 die Umstellung auf Schuhnägel hervor. Zuerst Skischuhnägel dann Bergschuhnägel und zuletzt noch Militärschuhnägel. Hochblütezeit im 1. und 2. Weltkrieg. Aus Vierkant-Eisen werden heute, wie um die vorletzte Jahrhundertwende, Schuhnägel in einer orginal eingerichteten Nagelschmiede hergestellt. Die Tagesleistung von 1000 Nägel musste erreicht werden. Eine Mammutleistung bei einem Hammergewicht von ca. 900 g und 42 Schlägen für einen Firstkappennagel.

Was einst ein grosser Nebenerwerb im Sulztal war, wird Ihnen noch heute in der Nagelschmiede Sulz vorgeführt. In einer originalgetreu nachgebauten Nagelschmiede werden aus Vierkant-Eisenstäben Schuhnägel geschmiedet. Lassen Sie sich von den Hammerschlägen und dem glühenden Eisen an die früheren Arbeitsbedingungen erinnern.